Worüber mit Frauen reden? So begeisterst du Frauen im Gespräch.

Im ersten Artikel Was kommt nach dem Ansprechen haben wir darüber gesprochen, wie man Frauen ansprechen und mit Ihnen ein Gespräch beginnt. In diesem Artikel zeige ich dir wie du nie wieder dich Fragst, worüber du mit einer Frau reden sollst.

Du lernst in diesem Artikel wie du ganz einfach interessante Themen Assoziierst, warum das richtige zuhören über Erfolg oder Misserfolg entscheidet und wie du sogenannte Heartmelter-Storys erzählst, dass Frauenherzen zum schwärmen bringt.

Mit Frauen reden: Assoziationsketten liefern dir immer genügend Gesprächsstoff

Suchst du nach Gesprächsthemen, nutze diesen einfachen Trick und bilde eine Assoziationskette.

  1. Schaue dich einfach am Ort deines Flirts um, was du Interessantes entdeckst. Bsp.: die Lampe an der Decke
  2. Nimm jetzt, dass was dir zum Thema als erstes einfällt und erzähle ihr eine kurzweilige Geschichte dazu. Bsp.: Lampe ? Die neue Einrichtung deiner WG.
  3. Knüpfe an das neue Thema wieder mit Assoziationen an. Bsp. WG ? Mitbewohner wird Pilot ? Bist du schon mal Fallschirm gesprungen?
  4. Durch offene Fragen und Geschichten aus deinem Leben zu dem gewählten Thema erinnerst du auch sie an ihre lustigsten Erlebnisse in dem Bereich. Ein Gespräch baut sich auf, wie ein Ping-Pong Spiel. Machst du einen Aufschlag, kommt der Ball zurück.

Höre ihr gut zu, für welche Themen sie sich begeistert und worauf sie anspringt. Du willst ja schließlich sie kennenlernen und herausfinden, was da für eine Frau vor dir steht. Statt auf Teufel komm raus ihr zu gefallen, ist ein besserer Gedankengang, „passt sie überhaupt zu mir?“

Zudem solltest du sie während eures Flirts nicht mit Fragen bombardieren. Schließlich möchte die Dame auch gerne etwas über dich erfahren. Außerdem soll sich euer Flirt für sie nicht wie ein Verhör anfühlen.

Wie Frauen Fragen stellen, ohne im Verhör-Modus zu kommen

Bei unseren Flirtseminaren merken wir immer wieder, dass Männer in diesen Verhör-Modus verfallen. Ein einfacher Trick, den du nutzen kannst, um dies zu umgehen ist Selbstoffenbarung vor Nachfragen. Erzähle also immer zuerst eine kleine Geschichte (kürzer als 30 Sekunden) zu dem Thema, „ich mag…“, „was ich erstaunlich finde.., „mir ist letztens was passiert…“ und gibt dann etwas über dich und dein Leben preis. Z.B. erzähle ihr davon, in welchem Schuppen mit deinen Jungs gewesen bist, bevor du die hübsche Brünette von der Theke fragst, wo sie sonst so feiern geht.

Oder erzähle ihr erst von deinem lustigen Missgeschick beim letzten Konzertbesuch, als du auf der Festivalwiese ausgerutscht und mit dem Gesicht im Schlamm gelandet bist. Danach hast du trotzdem weitergefeiert. Erfrage erst dann bei ihr, zu welcher Musik sie am liebsten tanzt oder was ihr peinliches passiert ist.

Warum du auch über Peinlichkeiten mit Frauen reden darfst

Ja, du hast richtig gehört: du kannst ruhig von peinlichen Situationen und Missgeschicken sprechen. Geschichten, bei denen nicht immer alles ganz rund gelaufen ist und etwas außergewöhnliches passierte sind meist die besten. Zudem macht es dich sympathisch, wenn du sie nicht, wie die zehn Typen vor dir versucht zu beeindrucken. Das können nur Männer, die wirklich selbst bewusst sind.

Ihr Herz erwärmen kannst du auch mit sogenannten Heartmelter-Storys, erzähle von süßen Baby und kuscheligen Tieren. Am besten sogar von kuscheligen Tierbabys. ;D Frauen mögen emotionale Themen, wenn sie richtig präsentiert werden. Traue dich ruhig dafür ein wenig mehr Mimik und Gestik zum Einsatz zu bringen, dass lässt dich ausdrucksstärker werden und du wirst mehr Lacher und intensivere Reaktionen von den Frauen bekommen.

Ein weiterer Punkt, welchen viele Männer unterschätzen, ist die Macht der Freundinnen. Vergiss niemals, dich diesen mit deinem Namen vorzustellen und einen kurzen Schwatz mit ihnen zu halten. Sonst riskierst du die Gefahr, dass ihre Freundinnen von dir abraten. Bei der Flirt University haben wir schon oft erlebt, dass bei Frauen die Meinung ihrer Freundin mehr als ihre eigene Meinung von dir zählt.

Über den Autor:
Horst Wenzel ist Gründer der Flirtschule Flirt University (flirtuniversity.de). Der 26-Jährige Kölner hat einen Sohn und ist bekannt aus zahlreichen TV-Formaten unter anderem Berichterstattungen zu Bauer sucht Frau, der Bachelorette, ARD, NTV und dem KIKA. Horst hilft Menschen getreu dem Motto der Flirt Uni dabei “mehr Liebe im Leben” zu finden.

Lesen Sie weiter

David Desju

Verführung ist eine Kunst für die, die es nicht verstehen. Und Handwerk für die, die sich mit der Psychologie der Frauen auseinandergesetzt haben! Das ist die Aussage von David Desju. David ist Flirtforscher, der NLP-, Hypnose-, und Suggestionstechniken auf die Wirkung beim anderen Geschlecht untersucht hat. Er sagt: „Wir verkaufen uns selbst täglich, warum nicht dabei professionell vorgehen?“ Frauen ansprechen, Attraktivität erzeugen, emotionale Bindung aufbauen und schließlich verführen durch Einsatz der richtigen Kommunikationsmittel, ist Thema seiner Internetseite: www.Freundin-finden-im-Internet.de .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.